Hügeltour 2012

23. Hügeltour - reif für die Auszeichnung

Der Kontrollfahrer des Radsportverbandes, der alle Radtouristikfahrten des Landes besucht und bewertet, hat uns ein Zeugnis ausgestellt, das besser nicht sein kann. Die Hügeltour gehöre ausgezeichnet, was einer Schulnote von eins plus gleichkäme. Dieses Lob haben sich um die hundert Helfer unseres Vereins mit ihrem oft aufopferungsvollen Dienst hart erarbeitet. Viel Lob allerorten.

Eine sehr schöne Strecke mit wenig störendem Verkehr, Verpflegungsstellen unterwegs, die ein Angebot offerierten, das unserer Hügeltour das oft zitierte Prädikat „Gourmettour“ erbrachte. Mit 1800 Startern haben wir zwar keinen Teilnehmerrekord erreicht, aber dennoch eine der bestbesuchtesten Hügeltouren erlebt. Der nahe Maifeiertag, die vielen Konfirmationen und das morgendlich bedeckte Wetter waren keine idealen Begleitumstände, um wieder eine Topteilnahme einfahren zu können.

Der Skiclub bedankt sich bei allen Helfern, den Streckenausschilderern, die schon am Tag zuvor unterwegs waren, bei den vielen Kuchenspendern, die uns wieder ein Klasseangebot für unser Hungerbühlcafe beschert haben.

Auch die Gemeindeverwaltung unterstützt unsere Veranstaltung mit der Überlassung der Sporthalle und der Zurverfügungstellung von Streckenbeschilderungsmaterial durch den Bauhof in großzügiger Weise.

Die Hügeltour ist immer wieder der Radkulttreff der Rennradfahrer des ganzen Landes. So stehen dann am Ziel der Sporthalle Hunderte Toprennräder kreuz und quer in der Gegend und verleihen dem Zielhock der Sportler eine ganz eigene natürliche, dekorative Note. Ins Auge gestochen hat dieses Jahr wieder einmal die Radlergemeinde der Firma Optik Lamm, die in Kooperation mit Bik’n Boards allen ihren radelnden Kunden alljährlich ein neues Radtrikot spendiert und sie zur Hügeltour einlädt. 98 Fahrer hatten sich zu dieser damit größten Gruppe gezählt. Auch die Diakonie, die RTFler aus dem ganzen Land zusammentrommelt, war wieder mit einer stattlichen Gruppe unterwegs und auch unsere Birenbacher Nachbarveranstalter besuchen uns immer wieder mit einer großen Schar an RTFlern.

Ein 13jähriger Junge auf der 135km-Strecke und zwei 8Jährige, die die 80km-Runde bewältigten, durften wir ebenso ehren, wie den Schorndorfer Walter Haag, der noch keine Hügeltour verpasste, oder der Ex-Plüderhäuser Johannes Markovski, der mit dem Liegerad von Heidenheim nach Plüderhausen fuhr, die große 180km-Tour umrundete und wieder nach Heidenheim zurück radelte. Für alle Beteiligten ist dieses Radfahrerstelldichein immer wieder ein hoch dynamisches Highlight, das viele witzige, schöne Begegnungen im sportlichen Frieden ermöglicht. Auch erfreulich, dass wir von keinem Unfall, Diebstahl oder sonstigem Malheur betroffen waren.

Nie wieder einen Event verpassen

Melde Dich hier zu unserem Newsletter an: